Freude

Ich kann meine Freude nicht mit jedem teilen. Es gibt gibt vielleicht ein halbes Dutzend Menschen, von denen ich weiß, dass sie sich ehrlich und aufrichtig freuen, wenn ich Erfolg habe oder mich über irgendetwas riesig freue. Dann erzähle ich es diesen Menschen, denn ich weiß sie freuen sich mit mir und dadurch wird meine eigene Freude noch ein Mal gesteigert.  Genau diese Menschen sind es, die mir ebenfalls Freude schenken, wenn ihnen etwas schönes widerfährt und sie mir begeistert davon erzählen. Für sie kann ich mich ehrlichen Herzens freuen, als wäre das gleiche Glück mir widerfahren. Ich sage dann zwar oft, dass ich neidisch bin, aber ich wünsche ihnen, dass sie noch mehr erreichen und das wissen sie auch. Und wenn sie mir im Detail von ihren Erlebnissen und Eindrücken berichten, dann ist es so, als wäre ich dabei gewesen, bei diesem besonderen Moment.

Anderen erzähle ich nichts über meine persönlichen Gefühle oder Erlebnisse, ganz gleich ob gut oder schlecht, da es für mich in meinen Privatsphärebereich fällt und Fremde nichts angeht.

Dann gibt es wieder Menschen, die mir von ihrer Freude erzählen und obwohl es mich wirklich für sie freut, ist es mir doch gleich. Ich finde es super, dass sie ihren Weg gehen und Ziele erreichen und glücklich sind. Ich würde sie auch als meine „Freunde“ bezeichnen, aber wenn ich ehrlich bin verbindet mich mit diesen Menschen so gut wie nichts, außer einer gemeinsamen, meist kurzen, Vergangenheit. Als wir noch Freunde waren und unsere Sorgen und Meinungen geteilt haben, bis einer von uns einen anderen Weg eingeschlagen und sich für andere Menschen (in seiner Gesellschaft) entschieden hat. Ich mag diese Menschen immer noch, was nichts an der Tatsache ändert, dass sie mir gleich sind. Wenn sie Kummer haben, dann tut es mir Leid und ich finde es schade, aber ich fühle nicht mit ihnen. Es ist, wie es ist. Daran kann man nichts ändern. Aber wenn meine Freunde Kummer haben, dann tut es mir in der Seele weh und ich würde ihnen gerne helfen.

Manche empfinden mich vielleicht als kalt. Vielleicht haben sie auch Recht. Ich weiß nur, dass ich sorgfältig auswähle, für wen ich meine Gefühle und Nerven hergebe, so einfach ist das.

Eure
Amitaf

Advertisements

Selbst- und Fremdwahrnehmung

Ich habe letztens mit meiner Freundin über das Knüpfen von Kontakten und unseren Freundeskreis geredet, dann kam das Gespräch auf Männer und lief schließlich irgendwie auf unsere Charaktere hinaus. Sie meinte ich würde es leicht haben mit dem Kontakte knüpfen, da ich eh so viele Leute kenne. Was man anmerken muss, ich wohne auch nicht auf dem Dorfe. Einige meiner heutigen Freunde kenne ich schon seit ich in Deutschland bin und ich hoffe dass ich mit ihnen bis zu meinem Lebensende befreundet sein werde.

So, um nicht abzuschweifen. Ich war schockiert, wie ich von ihr wahrgenommen werde. Wäre ich gefragt worden, dann hätte ich mich selbst so nie beschrieben. Versteht mich nicht falsch, für meine Seele waren ihre Worte reinster Balsam, das ging runter wie Öl.

Ich möchte gerne einen Teil unseres Gesprächs mit euch teilen.

Sie: Kp. Sind wir schlechter/ optisch als der Durchschnitt?

Ich: Weiß ned… Aber du bist perfekt so wie du bist.

Sie: Laber doch nicht.

Ich: Keine Ahnung.

Sie: Ich versuche gerade ehrlich zu reden.

Ich: Ich hab ja eh ein schlechtes Selbstbewusstsein.

Sie: Ich meine alle Menschen sind perfekt.

Ich: Das einzig Gute an mir ist mein Hirn.

Sie: So wie sie sind.

Ich: Den Rest… Naja…

Sie: Aber ich rede hier von Anziehungskraft etc. Männer mögen dich. (Also da war ich geschockt.)

Ich: Du hast doch voll die Anziehungskraft du dumme. Ich rede auch ehrlich und seriös.

Sie: Ich weiß aber nicht genau was dich so anziehend macht. Aber meine Vermutungen sind.

Mehr von diesem Beitrag lesen

SexyBack-Monday

Während meine Freundin und ich noch zusammenarbeiteten wurde von ihr der SexyBack-Monday eingeführt. Angefangen hat alles mit Jake Gyllenhaal. Sie fragte mich ob ich ihn kenne, da sie eine Sendung auf DMAX mit ihm gesehen habe. Nö, sagte mir nix der Name. Als ich ein Foto sah ging mir ein Licht auf, na klar kannte ich das sexy Schnittchen. Seit dem schicken wir uns Montags einen SexyBack zu, sprich ein Foto von einem Typen den wir sexy oder gutaussehend finden. Unsere Meinungen gehen teilweise stark auseinander. So auch heute. Sie schickte mir Fotos von Daniel Sharman. Argumentation: Body und Gesichtszüge sind toll. Hm, aha… Naja… Neeeeeee, nicht mein Fall.

Was sagt ihr?

Eure
Amitaf

Getrennter Sportunterricht

Ich habe gestern etwas die Nachrichten im TV verfolgt und ich finde es unglaublich, wie man aus einer Mücke einen Elefanten machen kann. Da die Medien anscheinend nichts anderes zu tun haben muss jetzt der Sportunterricht an Schulen herhalten. Allerdings würde das ganze ohne eine ordentliche Portion Islam keiner beachten.

Ich bin es langsam wirklich leid. Ständig ist das fremde gleich das schlechte und steht irgendwem und irgendwas im Wege. Die Integrationspolitik sei durch getrennten Sportunterricht gefährdet, die Schüler voneinander getrennt und das würde die Männer- und Frauenwürde verletzen. Sicher. Da haben die Medien und Politiker definitiv NICHT ins Schwarze getroffen. In Rheinland-Pfalz und in Bayern ist getrennter Sportunterricht seit Jahren gang und gebe. Ich selbst habe einen Lehrer in der Familie, er unterrichtet Sport in Bayern und findet es super, dass er sich nicht mit Mädchenproblemen beschäftigen muss und Mädchen immer eine Ansprechpartnerin in der weiblichen Lehrperson haben und sich da auch öffnen können. Und die Mädchen finden das auch super.

Schauen wir uns mal diese Bundesländer an und pauschalisieren auch etwas. Die Integration in diesen Ländern muss ja grauenvoll sein, von der Verletzung der Frauen- und Männerwürde ganz zu schweigen. Müsste man eigentlich gleich alle anklagen. Das es so etwas in Deutschland überhaupt gibt, ungeheuerlich.

Eure
Amitaf

„Bitteschön“

Heute ist mir ein total putziges Kind begegnet. Ich war in einem Drogeriemarkt mit meiner Freundin. Die Türen öffneten sich gerade für uns und während ich noch etwas in der Tüte verstaute duckte sich meine Freundin. Bevor ich registrieren konnte warum traf mich auch schon ein Ball mitten auf den Kopf. Wie ein Auto sah ich nach vorn um zu sehen wer mir den an den Kopf geschmissen hatte und alle vor mir stehenden inklusive meiner Freundin und mir lachten. Ein kleiner süßer Fratz, max. 3 Jahre alt stand da und sah mich mit großen Augen an. Wartete auf meine Reaktion. Der Papa und die Oma entschuldigten sich und ich winkte ab, ist doch nicht schlimm. Der Papa machte noch lachend die Aussage: „Aber ich muss sagen er hat einen Volltreffer gelandet.“ Na, vielen Dank dachte ich mir, aber böse konnte man einem Kind dafür nicht sein. Ich sah den kleinen an und hielt mir den Kopf und tat so, als wenn es weh tun würde. Da wurde er vom Papa gefragt was man bei so etwas sagt. Mit eingezogenem Kopf und großen braunen Kulleraugen sah der Kleine mich an und meinte: „Bitteschön.“ Wir konnten uns alle nicht mehr halten vor lachen. Einfach nur mega süß gewesen der Kleine.

Eure
Amitaf

Dickköpfigkeit

Bei Dickköpfigen Menschen muss ich mich ja jedes Mal wirklich zusammenreißen. Aber spätestens nachdem ich irgendetwas zum x-ten Mal erklärt habe reist mir der Faden. Das Gespräch wird entweder beendet oder ein Streit bricht aus. Ausgerechnet einer meiner Lieblingsmenschen (LM) ist so ein Dickkopf. Ganz schrecklich. Richtig furchtbar. Jedes Mal eine Geduldsprobe für meine Nerven.

Kaum kommen wir auf ein Thema zu sprechen, dass LM persönlich auch betrifft geht’s los. Die Frage nach dem „warum“ etwas ist wie es ist oder „wieso“ wird gar nicht erst diskutiert. Fakt ist Fakt und auch nur das Endergebnis wird beachtet. Grauabstufungen? Fehl am Platz. Es gibt schließlich nur weiß und schwarz. Und da kann man dann auch nichts mehr daran ändern. Ich habe mich schon manches mal zu Tode gesabbelt, um LM andere Sichtweisen aufzuzeigen. Vergebens. Wie ein Pferd mit Scheuklappen sieht mancher nur seine Vorstellung von bestimmten Sachen und alles was nicht so ist, hat so zu sein oder wird eliminiert.

Ich frage mich wie ein Mensch nur so stur sein kann. Ich selbst gehöre auch zu einer sehr dickköpfigen Spezies, habe allerdings (unter anderem durch diesen Lieblingsmenschen) mit der Zeit gelernt, dass es im Leben nicht immer das eine oder das andere gibt. Ich habe in LM manchmal mich gesehen und eingesehen, dass man nicht alles klar abtrennen kann. Manche Sachen sind halt wie sie sind und manche Menschen muss man so nehmen wie sie sind und diese auch so akzeptieren, mit allem drum und dran.

Eure
Amitaf

Was Frauen wirklich wollen?

Das ist eine sehr gute Frage. Doch wenn wir Frauen einem Mann versuchen zu erklären, was wir wollen, dann glaubt er meistens wir hätten sie nicht alle und eine Diskussion ist vorprogrammiert. Von wegen wir Frauen wüssten selbst nicht was wir wollen und wir haben doch immer gesagt wir wollen dies nicht und das nicht. Tja, manchmal lügen Frauen eben, weil sie wollen, dass der Mann von alleine auf bestimmte Sachen bzw. Verhaltensweisen kommt und wir ihn dafür umso mehr lieben. Dumm nur, wenn der Mann aufm Schlauch steht und nichts kapiert. So etwas ist blöd und nervig, schließlich wollen wir nicht seine Mutter spielen, die dem Kleinkind ständig erklärt was er zu tun hat. Wir wollen die Prinzessin sein, die von ihrem Prinzen wie eine Blume gehegt und gepflegt wird. Wir wollen für ihn das wichtigste auf der Welt sein. Aber Männer hören uns ja nie zu, wenn wir versuchen ihnen bestimmte Sachen zu erklären.

Über Anns Blog bin ich auf den Wahre Männer Blog gestoßen und den Artikel „Was Frauen heutzutage wirklich wollen…“. Liebe Männer, einfach mal reinschauen und etwas lernen. Wenn ihr uns Frauen schon nicht glaubt, dann glaubt wenigstens euresgleichen.

Eure
Amitaf