Gastfreundlichkeit

Ich denke es gibt viele Menschen, die nicht einmal wissen wie man dieses Wort schreibt und ich frage mich wie diese Menschen erzogen wurden. Was für Werte hat man ihnen mitgegeben oder haben sie sich selbst zu einem Nicht-gastfreundlichen-Menschen entwickelt? Wenn ich bei jemandem zu Besuch bin, dann möchte ich nicht nach einer Stunde selbst um ein Glas Wasser bitten müssen. Ich habe einige „negative“ Erfahrungen mit der deutschen Gastfreundschaft gemacht. (So leid es mir tut dies so ausdrücken zu müssen, aber es waren nun mal immer deutsche Haushalte, die mehr als enttäuscht haben.)

Nun zu dem Anlass, warum ich diesen Artikel schreibe. Letztens war ich auf einen Geburtstag eingeladen. Da ich versprochen hatte zu kommen musste ich auch hin, obwohl ich nicht großartig Lust dazu hatte. Der Tag war anstrengend gewesen und ich hatte kaum eine Minute für mich gehabt. Ich bin also hin. Und wenn man mich auf einen Geburtstag einlädt, dann ERWARTE ich mindestens einen Kuchen, selbst wenn es ein „Billigkuchen“ ist. Aber: Pustekuchen! Da ich keinen Alkohol trinke gab es für mich Wasser Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Getrennter Sportunterricht

Ich habe gestern etwas die Nachrichten im TV verfolgt und ich finde es unglaublich, wie man aus einer Mücke einen Elefanten machen kann. Da die Medien anscheinend nichts anderes zu tun haben muss jetzt der Sportunterricht an Schulen herhalten. Allerdings würde das ganze ohne eine ordentliche Portion Islam keiner beachten.

Ich bin es langsam wirklich leid. Ständig ist das fremde gleich das schlechte und steht irgendwem und irgendwas im Wege. Die Integrationspolitik sei durch getrennten Sportunterricht gefährdet, die Schüler voneinander getrennt und das würde die Männer- und Frauenwürde verletzen. Sicher. Da haben die Medien und Politiker definitiv NICHT ins Schwarze getroffen. In Rheinland-Pfalz und in Bayern ist getrennter Sportunterricht seit Jahren gang und gebe. Ich selbst habe einen Lehrer in der Familie, er unterrichtet Sport in Bayern und findet es super, dass er sich nicht mit Mädchenproblemen beschäftigen muss und Mädchen immer eine Ansprechpartnerin in der weiblichen Lehrperson haben und sich da auch öffnen können. Und die Mädchen finden das auch super.

Schauen wir uns mal diese Bundesländer an und pauschalisieren auch etwas. Die Integration in diesen Ländern muss ja grauenvoll sein, von der Verletzung der Frauen- und Männerwürde ganz zu schweigen. Müsste man eigentlich gleich alle anklagen. Das es so etwas in Deutschland überhaupt gibt, ungeheuerlich.

Eure
Amitaf

„Bitteschön“

Heute ist mir ein total putziges Kind begegnet. Ich war in einem Drogeriemarkt mit meiner Freundin. Die Türen öffneten sich gerade für uns und während ich noch etwas in der Tüte verstaute duckte sich meine Freundin. Bevor ich registrieren konnte warum traf mich auch schon ein Ball mitten auf den Kopf. Wie ein Auto sah ich nach vorn um zu sehen wer mir den an den Kopf geschmissen hatte und alle vor mir stehenden inklusive meiner Freundin und mir lachten. Ein kleiner süßer Fratz, max. 3 Jahre alt stand da und sah mich mit großen Augen an. Wartete auf meine Reaktion. Der Papa und die Oma entschuldigten sich und ich winkte ab, ist doch nicht schlimm. Der Papa machte noch lachend die Aussage: „Aber ich muss sagen er hat einen Volltreffer gelandet.“ Na, vielen Dank dachte ich mir, aber böse konnte man einem Kind dafür nicht sein. Ich sah den kleinen an und hielt mir den Kopf und tat so, als wenn es weh tun würde. Da wurde er vom Papa gefragt was man bei so etwas sagt. Mit eingezogenem Kopf und großen braunen Kulleraugen sah der Kleine mich an und meinte: „Bitteschön.“ Wir konnten uns alle nicht mehr halten vor lachen. Einfach nur mega süß gewesen der Kleine.

Eure
Amitaf