Nach der Arbeit kommt die Arbeit

Nun fängt ein neuer Lebensabschnitt an, bzw. nachdem ich das erreicht habe, was derzeit auf dem Aufgabenplan steht, fängt der neue Lebensabschnitt an. Also quasi von alles auf Anfang. Nun fallen also wieder neue Aufgaben an. Ich kann nicht behaupten, dass ich mich besonders freue. Ich kann aber auch nicht sagen, dass ich traurig bin. Eher schwebe ich derzeit irgendwo dazwischen. Ich bin seit April fertig mit dem Studium und während ich versuche alles zu realisieren, was mir in den letzten paar Wochen, nein Monaten, alles so passiert ist, laufen andere Frauen in meiner Position zu Hochtouren auf. Während ich mich noch frage wo ich hin will, sind andere auf der Überholspur dahin. So siehts aus! Und bevor ich das Gefühl bekomme nichts zu tun, werde ich wohl oder übel in Bewerbungsportalen wühlen und ein paar Bücher wälzen müssen.

Auch wenn es bei mir noch lange nicht so weit ist, hier etwas nicht ganz unwichtiges für alle, denen noch ein Bewerbungsgespräch bevorsteht:

34 Crucial Tips For Your Next Job Interview

Eure
Amitaf

Seltsames Telefongespräch

Eben hatte ich ein seltsames Telefongespräch mit einer Kollegin aus dem Fundraising. Sie rief mich an, weil sie ihre Zugangsdaten mehrere Male im System falsch eingegeben hatte und nun gesperrt war und ihr Passwort nicht mehr kannte. Ich setzte ihr also ein neues und gab ihr dieses durch. Da das System noch ein bisschen, 80 Sekunden um genau zu sein, brauchte um sie freizuschalten sagte sie kurz danach, dass 68 Sekunden aber lang sein konnten. Ich fragte ob sie keine Lust hätte mich anzuschweigen, natürlich in einem belustigten Ton. Sie lachte und meinte, naja, so eine Minute konnte doch lang sein. Daraufhin haben wir beide einfach nur gelacht, ohne Grund. Irgendwann meinte sie es seien nur noch 28 Sekunden und ich meinte, ob sie keine Lust mehr hätte mit mir zu lachen. Sie freute sich, dass sie belustigend ist. Es war ein seltsames Telefongespräch, mit einer fremden Person, die sehr sympathisch klang und mit der ich für kurze Zeit ohne Grund einfach nur lachen konnte. Nett.

Eure
Amitaf

Faulheit

Manchmal stehen wir uns selbst im Wege, indem wir unsere Faulheit einfach nicht in den Griff kriegen. Wenn das bei mir der Fall ist, dann läuft mein Alltag ungefähr so ab. (Zwischendurch gibt es natürlich kleinere Abweichungen.)

Eure

Amitaf