Auf der Suche

Ich traf sie zufällig am Hauptbahnhof, eine alte Freundin aus der Schule. Wobei Freundin auch schon ein zu starkes Wort war. Man kannte sich schon ein paar Jahre und unterhielt sich nett, wenn man sich traf. So auch an diesem Tag. Ich kam gerade von der CeBit, auf der ich als Dolmetscherin arbeitete. Sie erzählte mir, dass sie gleich verabredet sei, aber schnell noch einen Happen essen wolle und ob ich nicht Lust hätte ihr Gesellschaft zu leisten, dann könnten wir uns noch ein bisschen unterhalten. Da ich müde und auch erschöpft vom langen Tag war fragte ich wie lange sie denn noch Zeit hatte. Ca. 30 Minuten. Das war gut, diese Zeit konnte ich noch für sie aufopfern.

Also gingen wir in einen kleinen Imbiss in der Niki de Saint Phalle Promenade. Sie bestellte sich etwas zu essen, ich bekam nicht mit was es war, da ich sofort auf einen Platz zusteuerte und mich nur hinsetzen wollte. Ihre Bestellung sei gleich fertig, sie musste noch ein bisschen warten. Da ich nicht mehr in der Lage war zu reden, mein Wort-Repertoire war schon fast völlig verbraucht, stellte ich ein zwei Fragen und sie verfiel in einen Monolog. Sie erzählte ein bisschen von Schulkameraden mit denen sie noch Kontakt hatte und was diese jetzt so taten. Eine ihrer besten Freundinnen, mit der ich auch eine Zeit lang recht gut befreundet war, war in Südafrika gewesen. Das wusste ich. Was ich nicht wusste, sie kam wohl sehr verändert wieder zurück. Sie hatte sich stark dem christlichen Glauben gewidmet und war zu einer sehr religiösen Person geworden. Wow, das überraschte mich. Dann erzählte sie weiter, von ihrem Ex-Freund. Die Beziehung der beiden war so eine Sache. Es war ein ewiges hin und her. Sie schienen sich wirklich zu lieben, aber irgendwie sollte es wohl nicht sein. Nach dem Abitur hatte auch er sich verändert. Eine Zeit lang hing er wie in der Luft, konsumierte viel Alkohol und wusste nicht so recht wohin mit sich selbst. Was unter anderem an schwierigen Familienverhältnissen lag.

Ich mochte ihn. Er war immer ein netter und bodenständiger Typ gewesen, machte gerne Scherze und ritt nicht auf einem hohen Ross wie die meisten Kerle, die sich für ah so cool und unwiderstehlich hielten. Er war sehr sympathisch und man konnte sich ganz gut mit ihm unterhalten.

In der Zwischenzeit war ihr Essen fertig. Currywurst mit Pommes. Ich rümpfte etwas die Nase, da ich den Geruch nicht leiden kann, was sie aber nicht mal bemerkte. Sie erzählte, dass sie gerne wieder mit ihm zusammen wäre, er aber sein altes Leben nicht mehr leben wolle. Er hatte neu angefangen. Hatte sich gefangen und sein Leben wieder in geregelte Bahnen gelenkt. Hinzu kam, dass er zum Islam übergetreten war. Er wollte nicht mehr sündigen und ein für ihn anständiges Leben führen und dazu passte keine On-Off-Beziehung inklusive Sex und Alkoholkonsum. Also versuchte sie herauszufinden, was ihn an seiner neuen Religion so faszinierte. Sie fing an sich mit dem Buddhismus, dem Islam und auch näher mit dem Christentum auseinanderzusetzen. Dann berichtete sie, dass sie sich mit A.s Frau (ein Schulkamerad von uns) viel über den Islam unterhalten hatte und auch über die Rolle der Frau. Sie fand die Religion richtig spannend und war über viele Dinge verwundert. Sie erzählte, dass sie gerade auf der Suche nach der richtigen Religion für sich war. Während sie ordentlich in ihre Currywurst reinhaute erklärte sie, dass sie mit dem Gedanken spiele zum Islam zu konvertieren. Ich sah sie nur an und meinte, dass der Sinn nicht darin lag für jemand anderen zum Islam überzutreten, sondern weil man aus tiefstem Herzen davon überzeugt war. Genau das wolle sie herausfinden, aber sie hat starkes Interesse an der Religion und war schon quasi eine Muslima, nur halt nicht offiziell. Da sie aber noch nicht konvertiert war wollte sie natürlich nicht den Alkohol- und Schweinefleischkonsum verzichten, wozu auch? Aha. Die Reste der Currywurst wanderten in ihren Mund und ich wusste, das mit dem Islam wird wohl niemals etwas werden.

In der Zwischenzeit ist sie weggezogen und aus der Beziehung ist auch nichts geworden.

Advertisements

Über amitaf86
Studentin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: