„Balkan Diaries“ in Bosnien und Herzegowina: Die Bosnier sind die Iren des Balkans“

Balkanblogger

Der Fotograf Thomas Bönig reist im September 2013 zusammen mit einem Kameramann und Journalisten nach Bosnien, um das Land näher kennen zu lernen. Sie besuchen viele Städte, reisen 3486 Kilometer durch das Land. Bei ihrer Rückkehr haben sie viele ihrer Impressionen auf Fotos und Videos festgehalten, welche diesen Freitag in Nürnberg vorgestellt werden. Balkanblogger sprach mit dem Fotografen, um seine Beweggründe zu dieser für den Westen sehr ungewöhnlichen Reise zu erfahren und den Grund für die „düsteren“ Bilder zu hinterfragen.

Warum fiel die Wahl auf Bosnien und Herzegowina?

Die Frage wurde mir in der Zwischenzeit in jedem Interview gestellt und man sollte meinen ich hätte in der Zwischenzeit eine smarte und plausible Antwort darauf. Ich kann dazu nur sagen, dass ich einen Beitrag im Fernsehen gesehen habe, eine Gedenkfeier in Sarajevo, bei der für jeden Toten ein roter Plastikstuhl aufgestellt wurde… Und diese Stuhlreihe war unglaublich lang. In dem Zusammenhang wurden…

Ursprünglichen Post anzeigen 811 weitere Wörter