„BEBOLUTION“ in Bosnien und Herzegowina – irre Politik gefährdet das Leben von Kindern

Balkanblogger

Ein kleines Mädchen liegt im Krankenhaus und benötigt dringend eine Stammzelltransplantation. In Deutschland ist solch eine Behandlung möglich und gleich durchführbar. Auch das Mädchen hätte sofort in einem deutschen Krankenhaus behandelt werden können. Doch das war im Falle der kleinen Belmina Ibrisevic aus Bosnien und Herzegowina nicht einfach, um gar zu sagen unmöglich. Denn sie durfte aus ihrem Heimatland aufgrund irrer politischer Bürokratie nicht ausreisen.

Belmina ist kein Einzelfall. Mehr als 1500 Neugeborene teilen dasselbe Schicksal, denn nach dem neuen Gesetz existieren sie für den bosnischen Staat als Personen faktisch nicht. Es geht um die Vergabe der JMBG, in Deutschland als Personalidentifikationsnummer bekannt. Ohne den Erhalt dieser ID-Nummer kann kein Reisepass ausgestellt werden und ohne Reisepass ist auch keine Ausreise möglich.

Vor einigen Monaten wurden die ID-Nummern in Bosnien und Herzegowina für ungültig erklärt, denn sie umfasst nicht die beiden Entitäten (serbische Teilrepublik und Föderation). Als am 12. Februar 2013…

Ursprünglichen Post anzeigen 781 weitere Wörter

Advertisements

Über amitaf86
Studentin.

3 Responses to „BEBOLUTION“ in Bosnien und Herzegowina – irre Politik gefährdet das Leben von Kindern

  1. Danke Amitaf86 für Deine Unterstützung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: