SAP und ich

Da ich ja sonst keine Hobbys und auch so viel Freizeit habe (Achtung: Ironie!) dachte ich mir ich belege dieses Semester SAP: Architektur und Geschäftsprozesse. Mein Studium zieht sich derzeit ohnehin in die Länge, meiner Faulheit sei Dank. Aber darüber wollte ich jetzt eigentlich gar nicht nachdenken, also zurück zu SAP.

Nun dachte ich, SAP wird schon cool werden. Da lernt man bestimmt sehr viel und nützlich für die Zukunft ist es allemal. Da saß ich nun, war natürlich immer anwesend und hab auch immer schön meine Aufgaben erledigt. Bis die Tücken kamen. Das blöde an SAP ist, man kann nicht mal so eben irgendetwas löschen, wenn man es möchte. D. h. theoretisch könnte man es, aber da das System in seinen Prozessen so  verstrickt ist, könnte der Löschprozess unsauber ablaufen. (Löschprozesse werden im SAP System besser anders geregelt, aber darüber wollte ich mich jetzt nicht ausbreiten.) Nun machte ich natürlich auch Fehler, da das Ergebnis nicht so war, wie ich mir das vorstellte. Problem, ich hatte absolut keine Ahnung wie ich diese wieder korrigieren konnte. Also frage ich vorbildlich nach und erläutere meine Probleme, das Beste daran, meine Dozentin weiß auch nicht was schief gelaufen sein könnte. Nun denke ich mir bei so was ja immer meinen Teil und mache einfach weiter. Am Ende ist es nämlich so, dass das Ergebnis trotzdem hingekommen ist und wenn irgendwelche Eingaben nicht so eingebucht werden konnten, wie es eigentlich sein sollte, hab ich mich durchgeklickt und alles so gemacht, wie ich es nach meiner Logik für richtig hielt (Selbst ist die Frau!) und siehe da (ich weiß bis heute nicht genau wie), aber es hat geklappt!

Obwohl ich gestehen muss, dass ich ein paar Mal wirklich an SAP verzweifelt bin und kurz vorm Durchdrehen war, wenn es nicht so wollte wie es sollte. Ich konnte einfach nicht sehen, warum es nicht ging und bin jetzt sehr froh, dass es vorbei ist. Heute kam nämlich die Mail, dass ich meine Bescheinigung in 3-4 Wochen erhalte und alle Fallstudien erfolgreich bestanden habe. Ich freu mich mega und werde dann wohl im nächsten Semester die Zweite Runde einläuten, wenn es heißt „alles mitnehmen was geht, man weiß nie, was man später mal gebrauchen kann“. Diesmal bin ich ja vorgewarnt und weiß, Fehler werde ich bestimmt machen und wahrscheinlich auch einige Momente haben in denen ich einfach nicht weiter wissen werde.

Eure
Amitaf

Advertisements

Über amitaf86
Studentin.

2 Responses to SAP und ich

  1. Follygirl says:

    Finde ich wirklich toll, wie Du das alles so schaffst!
    LG, Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: