Ein sehr interessanter Artikel über den Film „Paradajz“. Ein sehr guter Blog, den ich allen empfehlen kann, die sich für den Balkan, das Leben dort und das Leben in der Diaspora interessieren.
Absolut lesenswert!

Balkanblogger

Saudin Becirevic ist 18 Jahre alt, als der Krieg in Bosnien und Herzegowina ausbricht. Von einem Tag auf den anderen existiert der normale Alltag nicht mehr: er kann nicht in die Schule gehen, seine Freunde verlassen die Stadt. Er bleibt alleine zurück und zieht in den Krieg – einen skrupellosen Krieg.

Um alles zu verarbeiten, beginnt er, Tagebücher zu schreiben. Er schreibt über Gefühle und über die Farce, die ein Krieg mit sich bringt: man versucht nur zu überleben, das Leben selbst ist nichts mehr wert. Was zählt, sind Freunde, die er in der schweren Zeit kennen lernt, und mit denen er alles erlebt und teilt. Und er schreibt über den Mann, der ihm zum Geburtstag die einzige reife Tomate schenkt. Die Tomate bedeutet Saudin alles. Ein Objekt, das in unserem Leben von kleiner oder gar keiner Bedeutung ist, ein Symbol, das die zukünftige Denkweise und somit auch die Lebenseinstellung…

Ursprünglichen Post anzeigen 358 weitere Wörter

Advertisements

Ich erinnere mich …

Ich erinnere mich an einen Mann, der immer wieder für längere Zeit nicht da war, weil er einige Monate im Ausland verbrachte, um anschließend mit vielen Geschenken vor mir zu stehen und mir eine Freude zu machen. Wenn er weg war spielte ich mit seinem Sohn, wir tobten durch die Gärten oder kletterten Balkons hinauf, wenn uns langweilig war.

Im Winter bauten wir Schneemänner oder verwandelten unfertige Häuserwände zu Rampen, die man auf einem Sack gefüllt mit Heu runtergerutscht ist. Sobald der Frühling kam jagten wir den kleinen Ziegengeißlein hinterher Mehr von diesem Beitrag lesen

THE DO’S OF BEING WITH A WOMAN

I found this very interesting article at the facebook timeline of a friend of mine. It’s very well written by Chloe Park.

1. Adore her, respect her, love her.

2. Listen to her with the intent to understand when she’s talking to you.

3. Women are wired differently than men. Get to know the subtle differences and your relationships with women will catapult to a whole other dimension.

4. Make love, don’t hump.

5. Learn how to sexually please your woman, she’ll appreciate both your devotion as well as your skill.

6. When she’s sharing with you her struggles and challenges, listen to her. She doesn’t want to hear solutions of how to immediately “fix” whatever it is at that very moment. Mehr von diesem Beitrag lesen

Almanya – Willkommen in Deutschland

Vor einigen Monaten lieh ich mir den Film „Almanya – Willkommen in Deutschland“ aus. Ein sehr interessanter Film, wobei ich bei einigen Stellen ein bisschen stutzen musste, ob es sich wohl in den meisten Familien wirklich so abspielen würde. Doch am Ende des Filmes gibt es eine Aussage, die ich mir notieren musste und die ich an dieser Stelle mit euch teilen möchte. Mein Lieblingszitat:

„Wir sind die Summe all dessen, was vor uns geschah, all dessen, was unter unseren Augen getan wurde, all dessen was uns angetan wurde. Wir sind jeder Mensch und jedes Ding, dessen Dasein unseres beeinflusste oder von uns beeinflusst wurde. Wir sind alles was geschieht, nachdem wir nicht mehr Sind und was nicht geschähe, wenn wir nicht gekommen wären.“

Eure
Amitaf

Ein Traum

Ich sehe mich um, ich bin in einer Großstadt gelandet, aber welcher? Ich gucke auf die gegenüberliegende Seite des Ufers, an dem ich stehe, nun erkenne ich alles klar und deutlich, Istanbul! Doch irgendetwas ist anders als sonst. Ich erkenne nicht genau was, also laufe ich den Bosporus entlang, meine Schwester ist in Gefahr, ich muss irgendwie zu ihr. Plötzlich sehe ich die Stadt aus der Luftperspektive, es ist nicht Istanbul, es ist eine Stadt mitten im Landesinneren, von einem großen See umgeben. Auf ein mal befinde ich mich in einem vom Wasser umgebenen Sarajevo wieder. Mehr von diesem Beitrag lesen

Die Tochter der Wanderhure

 

Das Buch „die Tochter der Wanderhure“ von Iny Lorentz erschien 2009 im Knaur Verlag. Es umfasst knapp über 700 Seiten. Der Roman die „Tochter der Wanderhure“ spielt im 15. Jahrhundert und ist der 4. Teil des Quartetts.

Jungfer Trudi ist ein störrisches und biestiges Wesen, welches sich von niemandem den Mund verbieten lässt, dennoch versucht sie sich wie eine feine Dame zu benehmen. Als sie sich an einem Nachmittag im Wald von ihrer Freundin überreden lässt auf zwei Junker zu warten beginnt ihr Leben sich zu wenden. Sie lässt sich von dem Junker Georg betrunken machen und ihrer Jungfräulichkeit berauben. Danach wartet sie vergebens auf den edlen Herren, welcher versprochen hatte sofort bei Ihrem Vater um ihre Hand anzuhalten. Dies geschieht jedoch nie und Trudi ahnt nicht, dass der Junker nur auf ihre hohe Mitgift aus war. Als ihm durch Intrigen, in welche Trudi hineingezogen wird, eine bessere Partie in Aussicht gestellt wird, versucht er alles um der Ritterstochter das Leben so schwer wie möglich zu machen und überredet einen engen Freund, der nicht ahnt wer sie ist, sie zu vergewaltigen, was jedoch scheitert.

Mehr von diesem Beitrag lesen